Folge uns auf

Equipments

Zenmuse X5R – Die wahrscheinlich beste Luftbildkamera der Welt

DJI hat mal wieder in die Innovationkiste gegriffen und eine Kamera gebaut, die sehr hohen Ansprüchen gerecht wird – insbesondere was Luftaufnahmen mit Drohnen betrifft. Rein äußerlich überzeugt die Kamera durch ein hochwertiges Design, welches sich in der Bauart wiederfindet: Hochwertige Materialien und Präzisionsfertigung machen die Zenmuse X5R robust und langlebig. Doch wirklich interessant sind die technischen Details und Features – werfen wir also einen Blick darauf:

Beitrag zuletzt aktualisiert am 21.03.2017

Kamerasensor und Formate

Das Herzstück der Kamera ist der Micro-Four-Thirds Sensor. Es lässt sich an Hand des Namens schon erahnen, dass es sich dabei um mehrere kleine Bildsensoren handelt. Laut DJI ist der Sensor 8x größer als bei der Inspire 1 X3 Kamera. Durch die große Fläche ist der Sensor sehr lichtempfindlich und kann deshalb einen extrem breiten ISO-Bereich zwischen 100 und 25600 mit hochwertigen Aufnahmen bedienen. Übrigens: DJI hat für einen hohen Dynamikumfang der Kamera gesorgt. Mit den 12,8 Blendstufen ist es möglich, Schatten und Licht mit sehr guter Klarheit zu erfassen.

Zenmuse X5R - erhöhter Dynamikumfang

Videoaufnahmen mit der Zenmuse X5R

Im Profisegment ist das Standard: RAW-Formate sind die Basis für umfangreiche Bildbearbeitungen. Im Grunde wird die erst dadurch die volle Kontrolle bei der Nachbearbeitung gegeben. Die Zenmuse X5R nimmt in diesem Format vollkommen verlustfreie 4K-Videos auf – mit bis zu 30 fps und einer Bitrate von 1,7 Gbit/s (im Durchschnitt, max. 2,4 Gbit/s). Keine andere Luftkamera kann mit diesen Werten mithalten.

DJI Zenmuse X5R Preise am 24.06.2017

Amazon
3.043,10 € * Versand ab 0,00 €
3.043,10 € inkl. Versand
MediaMarkt
3.798,00 € * Versand ab 1,99 €
3.799,99 € inkl. Versand
Computeruniverse
3.799,00 € * Versand ab 4,99 €
3.803,99 € inkl. Versand
Jacob Computer
4.280,30 € * Versand ab 0,00 €
4.280,30 € inkl. Versand
Alle Preise für DJI Zenmuse X5R auf Copterdeals.de ansehen.
* Zuletzt aktualisiert am 24.06.2017 um 17:57 Uhr. Wir weisen jedoch darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bildaufnahmen

Es ist dem MFT-Sensor zu verdanken, dass die Fotos grundsätzlich denen einer Profi-Kamera (z.B. Panasonic GH4) entsprechen können. Im Grunde vereint der MFT-Sensor alle Vorteile: Hohe Auflösung, exakte Abstufung und geringes Rauschen. Fotos werden mit druckfertigen 16 Megapixeln aufgelöst und sprechen so einmal mehr für die atemberaubende Qualität der Kamera – übrigens die erste Luftkamera mit MFT-Technik. Die „alte“ Kamera vom Inspire 1 liefert 25 % weniger Pixel. Wie auch beim Video-Modus ist im Bildmodus natürlich die Speicherung im RAW-Format möglich. Falls gewünscht speichert die Zenmuse X5R die Bilder aber auch im JPEG Format. Die Aufnahmemodi beschränken sich auf P/S/A/M und lassen dir so noch genug Freiheit zur individuellen Gestaltung deiner Aufnahmen. Schaut man sich diese Modi im Vergleich zu einer Profikamera in derselben Preisklasse an, sind sie nicht überragend, sondern Standard. Für eine Drohne sind sie dafür Top.

Zenmuse X5R - Micro-Four-Thirds Sensor

Die Zenmuse X5 verfügt über einen leistungsfähigen Micro-Four-Thirds-Sensor, der für eine Luftbildkamera eine absolute Revolution darstellt.

Zenmuse X5R Gimbal

Für eine optimale Ausrichtung bei Film und Foto sorgt ein 3-Achsen-Gimbal, der es in sich hat: In jedem Gelenk sitzt ein bürstenloser Motor. Über eine Steuerung und die direkte Kommunikation mit der Drohne richtet der Gimbal die Kamera immer genau so aus, dass Verwacklungen oder Ähnliches der Vergangenheit angehören – das ist wirklich High-Tech! Besonders bemerkbar macht sich dieser Fortschritt bei Zeitrafferaufnahmen.

Zenmuse X5R - Gimbal

Dieser Gimbal kommuniziert fortwährend mit dem Fluggerät.

Wechselobjektive

Der Zenmuse X5R hat die Möglichkeit, verschiedene Objektive anzubringen. Damit ist die Zenmuse X5R die erste eigens für Luftvideo- und Bildaufnahmen entwickelte MFT-Kamera mit Wechselobjektiven. Momentan beschränkt sich die Kompatibilität noch auf 7 Festbrennnweitenobjektive (2 davon nur für Fotos), doch wird die Auswahl sicher alsbald erweitert.

Als weltweit erste MFT-Kamera, die eigens für Luftbild- und Videoaufnahmen entwickelt wurde, hat man mit der Zenmuse X5R die Möglichkeit, Wechselobjektive zu verwenden.

Als weltweit erste MFT-Kamera, die eigens für Luftbild- und Videoaufnahmen entwickelt wurde, hat man mit der Zenmuse X5R die Möglichkeit, Wechselobjektive zu verwenden.

Steuerung

DJI bewirbt die Zenmuse X5R als ein „professionelles und vollintegriertes Luftaufnahmesystem“ – was steckt dahinter? Nun, man ist von DJI in der Tat Innovationen gewohnt und hier macht sich das einmal mehr deutlich: Damit ist die duale Steuerung, die Kamerabewegung um 360° und die Kompatibilität zum Inspire 1 gemeint. Dank letzterem ist es möglich, die Kamera des X5R auf einem Inspire 1 zu nutzen.

Intuitiv und komplex – aber nicht kompliziert

Die Steuerung ist – ebenfalls wie erwartet – sehr intuitiv und einfach: Im Modus „Autofokus“ ist es möglich, den Fokus der Kamera auf eine Stelle im Bild zu fixieren. Das macht man mit einem einfachen „Tap“ auf die entsprechende Stelle im Bild der Fernbedienung (deinem Smartphone oder Tablet). Im Grunde kennen wir diese Funktion bereits von unseren Mobilgeräten, weshalb sie auch sehr intuitiv ist. Übrigens: Natürlich können im selben Menübild auch andere Einstellungen gesetzt werden: Dazu gehören der manuelle oder automatische Fokus, der Weißabgleich, der Verschluss und die Blendensteuerung. Zwar sind diese Einstellungsmöglichkeiten nicht dieselben einer reinen Kamera derselben Preisklasse, doch im Drohnen-Segment übertreffen sie die Erwartungen sogar etwas.

DJI GO App

Die Zenmuse lässt sich mit der DJI GO App wie gewohnt steuern. Etwas Neues ist jedoch hinzugekommen: Die Fokuskontrolle. Dank ihr kann man den Focus einer Zenmuse X5R nun über ein externe an die Inspire 1 Fernbedienung anschließbare Fokus-Fernbedienung steuern.

Fazit

Alles in allem bietet die Zenmuse X5R einen echten Mehrwert, insbesondere gegenüber dem Vorgänger und weil sie extra für Luftaufnahmen entwickelt wurde. Das merkt man spätestens an der robusten Bauweise, insbesondere aber an dem hochwertigen Gimbal. Anbei nochmal im Vergleich zur Zenmuse X5 geänderten Daten. Technische Daten, die nicht in der Tabelle sind, haben sich im Vergleich zur Zenmuse X5 nicht geändert.

Technische DatenZenmuse X5RZenmuse X5
Maße (B x H x T)136 mm x 125 mm x 131 mm120 mm x 135 mm x 140 mm
Gewicht583 g526 g
Leistungsbedarf (statisch/max)19,5 W / 25 W8 W / 13 W
Video-Bitrate (Durchschnitt)2,4 Gbps60 Mbps
Unterstütztes Dateiformat (Video)MP4, MOV (MPEG 4/AVC/H.264F), JPEG-Lossless (RAW)MP4, MOV (MPEG 4/AVC/H.264F)
Unterstützte DatenträgerClass 10 oder UHS-1 oder höher, Micro SD Karte mit maximaler Speicherkapazität von 64GB, SSD mit maximaler Speicherkapazität von 512GBClass 10 oder UHS-1 oder höher, Micro SD Karte mit maximaler Speicherkapazität von 64GB

DJI Zenmuse X5R Preise am 24.06.2017

Amazon
3.043,10 € * Versand ab 0,00 €
3.043,10 € inkl. Versand
MediaMarkt
3.798,00 € * Versand ab 1,99 €
3.799,99 € inkl. Versand
Computeruniverse
3.799,00 € * Versand ab 4,99 €
3.803,99 € inkl. Versand
Jacob Computer
4.280,30 € * Versand ab 0,00 €
4.280,30 € inkl. Versand
Alle Preise für DJI Zenmuse X5R auf Copterdeals.de ansehen.
* Zuletzt aktualisiert am 24.06.2017 um 17:57 Uhr. Wir weisen jedoch darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zum kommentieren hier klicken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von Equipments