Folge uns auf

Allgemein

Videobearbeitungsprogramme für Copterpiloten

videobearbeitung drohnenaufnahmen

Beitrag zuletzt aktualisiert am 03.08.2018

Drohnen sind die Garantie für gigantisch gute Luftaufnahmen. Zugegeben es wird nicht einfacher und die Regeln strenger. Doch das tut dem Riesenhype um die Drohnen dieser Welt keinen Abbruch. Und das ist auch gut so. Die alten Drohnen Hasen haben ihre Favoriten unter den Videobearbeitungsprogrammen bereits gefunden während vor allem junge Copterpiloten in unseren Copter Communities stets die Frage nach dem besten Videobearbeitungsprogramm für Drohnenaufnahmen stellen.

Wir verraten Euch nicht das beste Videobearbeitungsprogramm, doch listen Euch einige auf

Schneiden, Bildbearbeitung und Co. Wohl dem, der sein Videobearbeitungsprogramm gefunden hat. Die Preise für Videobearbeitungsprogramme variieren drastisch. Von Kostenlos bis teuer, ist alles dabei. Hier mal ein paar Programme, die für Euch eine Überlegung wert sein sollten:

DJI Go App

Zunächst sei gesagt, dass DJi bereits einiges aus der Box liefert. So kann ein jeder, der eine DJI Drohne sein eigen nennt die DJI GO App verwenden, die zumindest in Sachen Schneiden und weitere Optionen eine interessante Basic Ausstattung bietet. Eine gute – vor allem kostenfreie – Option für DJI Piloten, die sich mit Videobearbeitung vertraut machen möchten. Die App könnt Ihr Euch kostenfrei downloaden

Windows Movie Maker

Für all jene, die wenig Zeit aufwenden möchten und sofort loslegen möchten ist der allseits bekannte Windows Movie Maker eine gute Option. Dieser wird nicht selten auch fernab der Drohnenaufnahmen verwendet und bietet somit evtl. eine gewisse Vertrautheit beim Bearbeiten von Videos. Er wird jedoch auch nicht für gigantische Innovationen bei der Videobearbeitung und deren Ergebnis sorgen.

iMovie

Das Pendant zum Windows Movie Maker ist ebenfalls mit eher eingeschränkter Funktionalität gesegnet, doch ist es ebenfalls kostenfrei und somit sehr geeignet zum reinschnuppern.

Lightworks

Lightworks bietet ebenfalls eine kostenfreie Möglichkeit Videos zu bearbeiten. Der Charme bei Lightworks liegt darin, dass man nicht ad hoc zahlt, sondern zunächst auch in der kostenfreien Variante zahlreiche Funktionen findet, die einem den Spaß der Videobearbeitung nahebringen.

Go Pro’s Studio

Go Pro’s Studio ist ebenfalls kostenlos und beinhaltet dennoch einige spannende Funktionen für Videobearbeitungs Cracks. So lässt sich dank Go Pro’s Studio schneiden, aber auch Bildoptimierung vornehmen. Spannend sollte auch die Möglichkeit der Musikuntermauerung bei Go Pro’s Studio sein. Bei Panoramaaufnahmen ein schönes, unterstützendes Feature.

Final Cut Pro X

Ja, teuer, aber Final Cut Pro X dürfte als der Mercedes unter den Videobearbeitungsprogrammen angesehen werden, bietet es doch einige richtig gute Funktionen. Einige ist gut, denn Final Cut bietet zahlreiche gigantische Features, die jedoch eher Fortgeschrittene ansprechen sollten. Für Anfänger ist dieses Programm ein wenig “mit Kanonen auf Spatzen”, vor allem wenn man den Preis bedenkt, der bei über 200 EUR in jedem Fall liegen wird.

Adobe Premiere CC

Ebenfalls eine richtig wuchtige Option zur Videobearbeitung und vielleicht das populärste Videobearbeitungsprogramm da draussen, das per monatlicher Gebühr abgerechnet wird. Agenturen, wie z.B. B.Tyce Kommunikationsdesign schwören auf Produkte von Adobe. Ebenfalls ein Produkt das aufgrund vielseitiger Funtionen und laufenden Kosten eher an Fortgeschrittene gerichtet ist. Doch auch Video Anfänger könnten Adobe Premiere CC durchaus in ihr Herz schliessen.

 

Mehr von Allgemein