Folge uns auf

News

Verkaufsstopp und Rückruf der GoPro Karma

Beitrag zuletzt aktualisiert am 12.04.2017

Mit der Karma hat das kalifornische Unternehmen GoPro den Einstieg in den Drohnenmarkt gewagt und stellte eine vorerst solide Drohne vor, die in Kombination mit einer GoPro Kamera großartige Aufnahmen machen sollte.

Nachdem GoPro zuletzt miserable Zahlen vorlegte, was die wirtschaftliche Situation angeht, steht schon das nächste Problem vor der Tür: Die neue Drohne wird zurückgerufen und ein Verkaufsstopp wurde einberufen. Warum? In Einzelfällen kann der Quadrocopter abstürzen, da die Stromzufuhr nicht mehr gewährleistet ist und die Drohne dann logischerweise abstürzt. Glücklicherweise sind bei den Abstürzen kein Eigentum und keine Person zu Schaden gekommen. Trotzdem ergreift die Firma drastische Maßnahmen.

GoPro Karma hebt nicht ab

Den bisherigen Besitzern des Copters wird kein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt. Dafür wird aber das Geld zurückerstattet, das für die Drohne bezahlt wurde. Ein Umtausch für eine neue Drohne ist also auch nicht möglich, da die Stromzufuhr erst gefixt werden soll, bevor die Auslieferung des Copters wieder losgeht. GoPro ist sehr engagiert und arbeitet sogar mit US-Behörden zusammen, um die Probleme zu beheben.

Der Karma Grip und die GoPro Hero 5 sind von der Rückrufaktion nicht betroffen. Wer Karma aber im Bundle mit anderen Produkten bestellt hat, muss für die Rückerstattung alle Produkte zurückschicken.

Sehr kulant ist auch, dass das Unternehmen auch die erweiterte Versicherung „GoPro Care“ und extra gekauftes Zubehör zurücknimmt und den Kaufpreis erstattet. Da alle GoPro Karmas rückerstattet werden, können auch die Vergesslicheren Piloten freuen: Eine Rechnung wird nicht benötigt, um den Kaufpreis für den Quadrocopter wieder zu bekommen.

Fehlstart durch Bruchlandung

Den Einstieg in den Drohnenmarkt hat das kalifornische Unternehmen überhaupt nicht hingekriegt. Wenn ein Quadrocopter kleine Probleme hat, dann ist das für eine Firma, die in den Markt zum ersten Mal unter Umständen zu verschmerzen. Wenn eine Drohne allerdings ihren primären Zweck, das Fliegen, teils nicht erfüllt, wurde einiges falsch gemacht. Die Vision der universellen Aufnahmeplattform seitens GoPro ist vielleicht nicht ganz geplatzt, optimistisch ist die Stimmung im Büro in den USA sicherlich aber nicht. Gerade heutzutage, wo ähnliche Drohnen fast monatlich angekündigt oder präsentiert werden, werden die Verluste für GoPro riesig sein. Der Traum vom Fliegen verzögert sich also noch etwas für alle GoPro Fans.

Auf einen Blick: Das FAQ zum Rückruf der Karma

Karma wird zurückgerufen, weil der Quadrocopter in wenigen Fällen Stromausfälle während des Betriebs hatte. Dem Problem gehen die Experten momentan auf den Grund und arbeiten hierbei eng mit dem Verbraucherschutz in den USA und der Luftfahrtbehörde zusammen.
Nein. Dieser Rückruf ist nur für die Karma Drohne. Weder die Hero 5 Black noch der Karma Grip sind problematisch und erfordern einen Rückruf. Wurde das Karma Bundle gekauft, in dem der Karma Grip und die Hero 5 Black Kamera inklusive waren, müssen diese für eine vollständige Rückerstattung mit zurückgesendet werden.
Nein. Auch wenn die Karma funktioniert, bitten die Jungs und Mädels von GoPro alle Nutzer, das Produkt sofort außer Betrieb zu nehmen und einzuschicken. Auch wenn gerade die Zielgruppe der GoPro Karma sich hier vielleicht nicht viele Gedanken macht, so können abstürzende Drohnen immensen Personen- und Eigentumsschaden verursachen. Sogar Verkehrsunfälle sind passiert, weil Autofahrer von einer plötzlich herunterfallenden Drohne überrascht wurden.
Nein. GoPro ruft alle Karma Drohnen zurück und stellt eine komplette Rückerstattung zur Verfügung. Die Firma untersucht das Problem und wird den Quadrocopter wieder zur Verfügung stellen, wenn die Ursache gelöst ist.
GoPro beantwortet diese Frage explizit nur für US Kunden. Dennoch sollte der Support des Herstellers auch für deutsche Kunden die beste Quelle für Informationen darstellen.
Ja. Für jeden Kauf gibt es eine Rückerstattung. Alle Teile im Karma Drone Bundle müssen bei der Rücksendung enthalten sein, damit der volle Preis erstattet werden kann. Dies betrifft auch die GoPro Hero 5 und den Karma Grip.
Ja. Die Kosten für die Zusatzversicherung und alle Karma Zubehörteile werden erstattet.
Ja. Auch ohne Quittung erstattet GoPro das Geld zurück.
Ja. Auch wenn der Rückruf nur die Drohne selbst betrifft, müssen alle Teile des Bundles inklusive Karma Grip und der GoPro Hero 5 zurückgeschickt werden, damit der komplette Kaufpreis erstattet werden kann. Diese Fragen beantwortet GoPro auf der Website. Leider gibt es keine näheren Informationen dazu, ob anteilige Rückerstattungen möglich sind, wenn man beispielsweise den Karma Grip und die Hero 5 behalten möchte, aber nur die Drohne erstattet haben will.

Quelle: GoPro

GoPro Karma Preise am 24.06.2017

Amazon
1.550,91 € * Versand ab 0,00 €
1.550,91 € inkl. Versand
Computeruniverse
999,00 € * Versand ab 0,00 €
999,00 € inkl. Versand
Cyberport
999,00 € * Versand ab 0,00 €
999,00 € inkl. Versand
Conrad
999,99 € * Versand ab 0,00 €
999,99 € inkl. Versand
Voelkner
999,99 € * Versand ab 0,00 €
999,99 € inkl. Versand
Alle Preise für GoPro Karma auf Copterdeals.de ansehen.
* Zuletzt aktualisiert am 24.06.2017 um 17:55 Uhr. Wir weisen jedoch darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zum kommentieren hier klicken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von News