Folge uns auf

Allgemein

MAP2FLY – das “Google Maps” der Drohnenpiloten

flynew gmbh und haftpflichthelden kooperation

Beitrag zuletzt aktualisiert am 09.05.2018

Jetzt, wo die Sonne endlich wieder regelmäßig scheint, gibt es für uns Copterpiloten kaum etwas Schöneres als die eigene Lieblingsdrohne samt Equipment einzupacken und einen schönen Spot für unser nächstes Drohnenvideo anzusteuern.

Das einzige Problem hierbei ist oftmals – wie könnte es anders sein – die zum Teil wirklich nur schwer verständliche Verordnungslage, wenn es um deinen deutschen Luftraum geht. Spaß sieht definitiv anders aus!

Vor allem wenn das eigene Gewerbe von den täglichen Drohnenaufnahmen abhängig ist. Denn auch für gewerbliche Drohnenpiloten gelten dieselben gesetzlichen Regelungen. Was beide Gruppen verbindet ist nach wie vor die oftmals herrschende Konfusion über die gesetzlichen Regelungen hinsichtlich der Flugeinschränkung.

Die FlyNex GmbH kooperiert bei dem Projekt mit den Haftpflicht Helden

Umso schöner, dass es sich die FlyNex GmbH mit ihrer App und in Kooperation mit den Haftpflicht Helden zum Ziel gemacht hat, ein wenig mehr Klarheit in diesen „Regelungsdschungel“ zu bringen.

Mit ihrem Kartendienst MAP2FLY haben Drohnenpiloten in Zukunft in kürzester Zeit einen Überblick darüber, wo man die eigene Drohne steigen lassen kann – und wo nicht. Hierfür muss sich nur kurz in die App eingeloggt, der eigene Standort geortet und die entsprechende Flughöhe eingegeben werden. Den Rest übernimmt die App und verrät einem innerhalb von Sekunden, ob in dem angepeilten Flugraum Verbote bzw. Einschränkungen existieren. So fliegt man mit der eigenen Drohne auf alle Fälle legal!

Passend dazu, haben sich die Macher hinter der App gemeinsam mit den Haftpflicht Helden zu einer Kooperation entschlossen, die den Drohenpiloten noch weiter schützen soll. So ist es für Interessenten möglich, direkt eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen. Selbstverständliche beinhaltet diese Versicherung auch den vollumfänglichen Schutz für die eigene Drohne bzw. die Schäden, die wir Piloten im Zusammenhang mit unserer Drohne anrichten können.

Gerade Piloten, die in der Vergangenheit Sachschäden mit ihrer Drohne angerichtet haben, können ein Lied davon singen, wie teuer ein etwaiger Schaden ausfallen kann. Trotz langjähriger Drohnenerfahrung kann im Zusammenhang mit der eigenen Drohne immer etwas passieren.

Aufgrund der lauernden Gefahren und die immer undurchsichtigeren Gesetzeslage ist dieses Paket der FlyNex GmbH und der Haftpflicht Helden mit Sicherheit eine tolle Sache, die bei den Drohnenpiloten auf entsprechend positive Reaktionen treffen wird.

Wie funktioniert die MAP2FLY App? 

Die App selbst wird es einmal in der Free- und einmal in der „Pro“ Version geben. Für den privaten Drohnenpiloten, reicht die freie Version mit Sicherheit aus. Empfehlenswert ist die „Pro“ Version vor allem für Drohnenpiloten, die ihre Drohne gesetzlich fliegen und sehr oft die aktuellsten Informationen zur derzeit herrschenden Gesetzeslage benötigen. Die „bezahl-Version“ kostet dabei 49 € im Jahr.

Besonders cool bei der Pro Version ist, dass sogar Flugplanungen vorab erstellt und vom Programm validiert werden können. So hat man am Tag des Drehs den Kopf frei für das Wesentliche! Anschließend können die Routen per PDF gespeichert werden. So kann man die Route unkompliziert, vor dem nächsten Flug noch einmal checken und sicher gehen, dass der Flug auf der entsprechenden Route weiterhin legal ist. Schließlich können sich die Daten rund um die gesetzlichen Auflagen, Naturschutzzonen und der Deutschen Flugsicherung regelmäßig ändern. Wer seine Route also vorher immer prüft, ist auf der sicheren Seite.

Die App kann sowohl im App Store, als auch bei Google Play geladen werden. Stand heute hat die App bereits 70.000 User von der eigenen Leistung überzeugt – tendenz steigend.

Mehr von Allgemein

Datenschutz-Center

Allgemein

Allgemeine Cookies zur Wahrung grundlegender Funktionen dieser Website.

gdpr, time
_ga,_gid,_gat