Folge uns auf

News

Ganz locker aus dem Handgelenk – Der Nixie Quadrocopter

Beitrag zuletzt aktualisiert am 04.03.2017

Faltbare Drohnen sind in letzter Zeit im Kommen: Der DJI Mavic Pro und die GoPro Karma sind nur zwei Beispiele des Relativ neuen Trends. Die Kompaktheit der neuen Copter ist meist verbunden mit einer leichten Bedienbarkeit und Funktionen, die autonomes Fliegen bieten und vom Piloten nicht zu viel abverlangen. All diese Drohnen machen es möglich, dass man den Copter auf einen Ausflug mitnehmen kann, statt die Exkursion extra für das Aufnehmen stattfinden zu lassen.

All dies führt dazu, dass immer mehr Leute die Vogelperspektive für sich entdecken, weil sie nun so zugänglich ist.

Klein, kleiner, Nixie?

Wie oben bereits erwähnt sind die meisten dieser Quadrocopter faltbar und so kompakter als ihre großen Verwandten. Die Zugänglichkeit hebt jetzt die Nixie Drohne auf ein ganz neues Level. Der Quadrocopter besteht nämlich aus einem so biegsamen Material, dass man ihn sich ums Handgelenk binden kann, genau wie eine Armbanduhr. Sogar eine Kamera verbauen die Hersteller von Nixie Labs.

Nixie: Die Weltweite erste Drohne fürs Handgelenk (Bild: Nixie)

Nixie: Die Weltweite erste Drohne fürs Handgelenk (Bild: Nixie)

Das Team besteht bisher nur aus zwei Leuten namens Christoph und Jelena. Nixie ist also ein klassisches Tech Start-Up. Momentan sucht das Team noch Mitglieder. Ob vielleicht sogar ein deutscher Drohnenfan die neuste Innovation auf dem Coptermarkt in Zukunft mitentwickelt?

Kinderschuhe oder Siebenmeilenstiefel?

Das Unternehmen ist also (noch) genauso kompakt wie sein Produkt. Dennoch hat der Armbandquadrocopter schon einige Wellen geschlagen: Mehr als fünf Millionen US-Dollar flossen von Investoren in die Hände des Zweipersonenteams und auch den Hauptpreis des „make it wearable“ (mach was zum Tragen, frei übersetzt) Wettbewerbs des Technologiegiganten Intel konnte sich die kleine Drohne sichern.

Momentan ist Nixie noch in einer frühen Entwicklungsphase und Videos gibt es nur von Testmodellen. Wer Interesse an diesem äußerst innovativen Gadget hat, kann seine E-Mail hier hinterlassen und in Zukunft alle Updates direkt erhalten und zu den allerersten Vorbestellern gehören, sobald diese Option offensteht. Daten sind allerdings noch keine bekannt.

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie Nixie sich am Ende macht und vor allem wann die kleinste Drohne der Welt an den Start geht!

Zum kommentieren hier klicken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von News