Follow Me, Waypoints & POI – Update für DJI Drohnen

Waypoints

Ein neues Update für die DJI Drohnen-Modelle Phantom 3, Inspire 1 und Inspire 1 Pro korrigiert Fehler und bringt viele neue Funktionen wie POI, Waypoints und Follow Me.

Lange wurde es erwartet, das Update für die neuen Drohnen von DJI. Viele Neuerungen sind für die geduldige Community keine Überraschung, doch ist Erwartung nun endlich erfüllt. Dank Firmware-Update hat die DJI Phantom 3 Advanced nun eine bessere Videoauflösung als die Standard, währen die Phantom 3 Professional in 4K aufnehmen kann. Neuigkeiten gibt es auch bei der App. Das vorher unter dem Namen DJI Pilot App bekannte Programm trägt nun den Namen DJI GO App und wartet neben vielen weiteren Neuerungen mit den eingangs erwähnten Funktionen Follow Me, Waypoint und POI auf.

Follow Me

Follow Me

Immer mehr Drohnen verfügen über dieses Feature. Es ist speziell dafür geeignet, sich selbst (oder jemand anderen) beim Ausüben einer Sportart oder bei anderen Aktivitäten mit Ortswechseln zu filmen. Während man beispielsweise spazieren geht, kann die Drohne vollkommen autonom neben einer Person her fliegen und diese aufnehmen. Die Lily Drone oder der Airdog sind bereits bekannte Follow Me Drohnen. Die Drohne folgt dabei in der Regel einem speziellen Follow Me Sender – theoretisch ist aber auch eine Verfolgung per Bilderkennung denkbar. Beim Snowboarden oder anderen Extremsportarten enstehen mittels Follow Me beeindruckende Aufnahmen, die zuvor nur mit einem Helikopter oder einem Kamerakran möglich gewesen wären.

Waypoints

Waypoints

Dank der DJI GO App kann der Nutzer nun einzelne Wegpunkte (Waypoints) auf der Karte markieren. Die Drohne kann diese selbstständig auf Kommando abfliegen. Das ist zum Beispiel perfekt dazu geeignet, die Drohne um ein Gebäude fliegen zu lassen. Das Gute ist, dass der Pilot nicht immer selber steuern muss. Je nach Unterstützung kann er sich beispielsweise auf die Steuerung der Kamera konzentrieren.

POI (Point of Interest)

POI (Point of Interest)

Die POI-Funktion steht dem Nutzer ebenfalls via DJI GO App zur Verfügung. Die Drohne kann dabei um ein Objekt kreisen, ohne den Fokus davon zu nehmen. Anstatt also immer vorne aufzunehmen, kann die Drohne ferner so eingestellt werden, einen bestimmten Punkt immer im Blick zu haben – beispielsweise sich selbst. Kombiniert mit der Waypoint-Funktion ist auch das Umfliegen größerer Areale möglich. So lässt sich erreichen, dass die Drohne beispielsweise um eine Statue oder ein Schloss herum fliegt, dabei aber immer die Kamera auf die Statue bzw. das Schloss richtet und aufnimmt.

Bei jedem Flugmanöver der Drohne muss diese immer im Sichtbereich des Piloten sein. Zudem muss dieser jederzeit eingreifen können. Nur so ist man in Deutschland rechtlich auf der sicheren Seite.