Folge uns auf

Allgemein

Online Kurse zum Drohnenführerschein bei copteruni.de

copteruni

Beitrag zuletzt aktualisiert am 21.12.2017

Online Kurse zum Drohnen – Kenntnisnachweis bei Copteruni.de

drohnenführerschein onlineSeit dem 01. Oktober 2017 ist der Drohnenführerschein für Piloten welche eine Drohne über 2 Kg betreiben oder eine Aufstiegserlaubnis brauchen Pflicht. Doch viele von Ihnen haben es bisher noch nicht geschafft den Schein zu machen, meistens weil Sie keine Zeit dazu haben mehrere Tage an einem Präsenzseminar teilzunehmen und dafür auch noch weite Strecken fahren müssen. Und wer garantiert einem, dass der Trainer dann auch ein echter Fachmann ist und einem nicht nur Antworten auf bestimmte Fragen beibringt?
drohne kenntnisnachweis onlineDieses Problem hat das junge Start-Up Copteruni erkannt und bietet einen vom Luftfahrt Bundesamt anerkannten Online-Kurs an, mit dem man sich optimal auf die Prüfung vorbereiten kann. Die Vorteile eines Online-Kurses sind vielfältig: man kann lernen wann man will, wo man will. Rund um die Uhr, egal auf welchem Gerät. Ob Laptop, Tablet oder Smartphone, bei der Copteruni funktioniert es einfach.

 

zu copteruni.de*

 

Wer steckt hinter Copteruni.de*

Außerdem wurde der Unterricht von echten Drohnenexperten gestaltet. Mehr als zehn Jahre Flugerfahrung mit Drohnen bei großen Filmproduktionen wie Deutschland von Oben, Tatort, uvm., eine echte Airline Piloten Lizenz, sowie der technische Background eines Master of Science der Elektrotechnik sprechen für sich.
Das Ziel der Copteruni ist es, den angehenden Piloten eine wirklich gute Grundlagenschulung zu bieten, bei der man sehr viel lernt und ein tiefes Verständnis für die Materie bekommt. Die Prüfung für den Drohnenführerschein ist dann nur noch ein kleiner, einfacher Schritt in Richtung professionelles Drohnenfliegen. Und das wichtigste dabei: der Schüler soll möglichst viel Spaß haben!

Aufbau des Kurses

copteruniDer Kurs besteht zum größten Teil aus Videolessons. Hier erklärt Jan Evers, Gründer von copteruni.de, in verständlicher Art und Weise an welche Regeln man sich halten muss, welche Gefahren Sonnenstürme mit sich bringen, was zu beachten ist, wenn man eine Aufstiegserlaubnis beantragen möchte und noch vieles mehr. Auch von Natur aus eher trockene Themen wie Luftrecht bringt Jan mit seiner lockeren Art interessant rüber, so dass das Lernen richtig Spaß macht. Innerhalb der Lesson kann jeder sein individuelles Lerntempo einstellen, indem man die Abspielgeschwindigkeit des Videos variieren kann. Und wenn man etwas nicht auf Anhieb verstanden hat? Kein Problem, einfach nochmal zurückspulen und erneut angucken.
Kleine Häppchen, große Wirkung Unser Gehirn liebt Futter in kleinen Häppchen. Alles lässt sich leichter lernen, wenn man es in kleine Einheiten aufteilt – egal wie schwierig es auf den ersten Blick scheint. Und genau das wurde bei der Copteruni umgesetzt. Die einzelnen Videos sind in leicht verdauliche Häppchen unterteilt, so dass sie eine Länge zwischen 7 und 45 Minuten haben. Man kann sich also auch mal schnell zwischendurch noch einen Unterricht anschauen. Und bei den längeren Videos kann man auch jederzeit unterbrechen, denn es wird nach der Rückkehr genau wieder da gestartet wo man aufgehört hat.*

 

zu copteruni.de*

 

Wissen abzurufen ist die beste Methode, um es zu vertiefen.

Deshalb gibt es zu jeder Videolesson im Anschluss die Möglichkeit sein Wissen mit Hilfe eines Fragentrainers direkt zu überprüfen. Dafür wurde extra ein Übungsfragenkatalog entwickelt, welcher dem Umfang des Prüfungsfragenkatalogs sehr nahe kommt. Der Schüler bekommt nach jeder Antwort ein direktes Feedback und kann so, schnell seine Stärken und Schwächen erkennen. Außerdem hat der Schüler jederzeit die Möglichkeit seine gesamten Erfolge zu sehen und weiss so bestens bescheid, wie weit er im Kurs ist. Und wenn der Kursteilnehmer noch tiefer in die Materie einsteigen will, gibt es zu den meisten Unterrichten noch ein Quellenverzeichnis mit direkten Links zu den original Gesetzestexten.

Viele Absolventen, welche schon sehr lange im Drohnenbusiness unterwegs sind, bestätigen regelmäßig, dass auch sie im Online-Kurs noch sehr viele wichtige Sachen neu dazugelernt haben. Bei der Copteruni bekommt man also ein wirklich sehr tiefes Verständnis von der Drohnenfliegerei.

Das Design

drohnenkurseWir sind visuelle Lebewesen und der überwiegende Teil unseres Gehirns beschäftigt sich mit der Wahrnehmung. Da der Mensch mit Bildern ca. 60.000 Mal besser lernen kann als mit reinem Text, hat man sich beim Design besonders viel Mühe gegeben. Je leuchtender, farbenfroher und origineller das Bild, desto leichter lässt es sich merken. Bei der Copteruni findet man sehr viele solcher Bilder. Es wurde sehr viel Wert auf Details gelegt. So gibt es zu fast jedem wichtigem Stichwort ein extra designtes Icon, welches man sich sehr leicht einprägen kann. Komplexe Zusammenhänge werden visuell sehr gut aufbereitet und durch sinnvolle Animationen verständlich gemacht. So bleibt der Unterricht immer unterhaltsam und man freut sich schon auf das nächste Thema und ist gespannt wie es dort präsentiert wird.

zu copteruni.de

 

Persönlicher Support

Viele Leute sind sich unschlüssig, ob ein Online-Kurs das richtige für Sie ist, weil Sie die Befürchtung haben, dass sie nach dem Kauf mit dem Kurs alleine gelassen werden. Das ist bei der Copteruni nicht so! Falls der Student doch mal eine Frage haben sollte, kann er sich im internen Forum mit den anderen Kursteilnehmern austauschen. Es gibt aber auch die Möglichkeit regelmäßig stattfindenden Ask- The-Coach Online-Meetings teilzunehmen. Hier steht der Coach Rede und Antwort zu allen Fragen und das direkt, live und Face-to- Face. Die Meetings werden auch gerne zum Austausch mit den anderen Kursteilnehmern genutzt, sodass hier teilweise ein schöner kleiner „Klönschnack“ entsteht.
Natürlich besteht auch die Möglichkeit eine herkömmliche E-Mail zu schreiben, welche so schnell wie möglich von den Experten beantwortet wird. Wenn man möchte kann man also die Anonymität eines Online-Kurses nutzen, es werden aber auch Möglichkeiten für die ganz persönliche Interaktion geboten, so dass es für jeden Charakter passt.

Die Prüfung

Wenn es denn soweit ist und man sich bereit für die Prüfung fühlt, kann man diese an einem der vielen Standorte der Copteruni ablegen. Die Prüfung an sich ist ein klassischer Single-Choice Test. Das bedeutet, dass man zu jeder Frage 4 Antwortmöglichkeiten hat, wovon dann nur eine richtig ist. Genauso hat man es auch schon im Fragentrainer geübt. Es werden 3 Teilprüfungen in
den Bereichen Luftrecht, Metrorologie und Flugbetrieb durchgeführt. Jede Teilprüfung muss mit mindestens 75% richtig beantwortet werden damit die Prüfung als bestanden gilt. Über 99% der Schüler bestehen die Prüfung im ersten Versuch. Sollte dies nicht im ersten Anlauf klappen kann man problemlos eine Wiederholungsprüfung machen und das völlig kostenlos. Nach bestandener Prüfung bekommt man den Kenntnisnachweis direkt ausgehändigt und man kann direkt loslegen.

Nach der Prüfung

Auch nach der Prüfung wird man bei der Copteruni nicht allein gelassen. Jeder Absolvent hat einen lebenslangen Zugriff auf die Lerninhalte. So kann man sein Wissen jederzeit wieder auffrischen, auch wenn die Wiederholungsprüfung in 5 Jahren ansteht, denn der Kenntnisnachweis hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Außerdem werden die Unterrichte ständig aktualisiert und an Gesetzesänderungen angepasst, so dass man immer auf dem neuesten Stand der Dinge ist.

Kein Risiko

Wenn man sich noch unschlüssig sein sollte, ob der Online-Kurs zum Erwerb des Drohnenführerscheins für einen etwas ist, sollte man noch erwähnen, dass es auch einen kostenlosen Testzugang gibt mit dem man ganz entspannt reinschnuppern kann. Wenn man sich dann für den Kurs entschieden hat, gibt es noch eine 14 Tage Geld- zurück-Garantie falls es einem doch nicht gefällt, ohne wenn und aber. Man geht also keinerlei Risiko ein, wenn man sich für die Copteruni entscheidet.

Über den Gründer

jan evers copteruniJan Evers ist der Gründer von Copteruni.de. Er hat einen wirklich professionellen Background, welchen er natürlich mit in die Ausbildung einfliessen lässt. Während seines Studiums der Elektrotechnikhalter Simulationsmodelle für Copter entwickelt, in seiner anschließenden Ausbildung zum Airline Piloten die nötigen Luftfahrtrechtlichen Kenntnisse erlangt und durch seine Tätigkeit als Copterpilot bei Filmen wie Deutschland von Oben, Tatort, und viele mehr, mehr als 10 Jahre praktische Flugerfahrung bei großen Filmproduktionen gesammelt. Auch in Sachen Schulung ist er kein unbeschriebenes Blatt. Seit vielen Jahren bildet er beispielsweise alle TV-Operatoren der AIDA Cruises zu Copterpiloten aus. Namhafte Firmen aus dem Bereich Airline Pilot Training greifen auf sein Know-How als Ausbilder zurück, um Ihre Produkte zu verbessern. Er liebt es sein Wissen an andere weiter zu geben und zu sehen, dass seine Schüler wirklich davon profitieren.

Hier nochmal alle Facts zusammengefasst:

• Airline Pilot
• Ground Instructor for airline pilot training
• Master of Science Elektrotechnik
• Mehr als 10 Jahre Flugerfahrung bei großen Filmproduktionen
• Mehr als 5 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Drohnenpiloten

Mehr von Allgemein