Folge uns auf

Allgemein

DJI Mavic Air – alle Infos zur neuen Wunderdrohne!

Beitrag zuletzt aktualisiert am 24.01.2018

Das DJI der unangefochtene Marktführer im Bereich Drohnen ist, haben sie in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis gestellt. Man denke nur an das Modell DJI Phantom 4 oder die DJI Mavic Pro. Die gute Nachricht für alle Drohnen-Fans: mit dem Modell DJI Mavic Air hat das Unternehmen noch einmal einen draufgesetzt!

Die kleine DJI Mavic Air ist kompakt, macht unglaublich hochauflösende Bilder und ist laut eigener Aussage DJI’s „ein Meisterwerkt der Ingenieurkunst und ein treuer Begleiter auf jedem Abenteuer“. Na wenn das mal kein Versprechen ist!

Was die Mavic Air kann, womit sie besonders glänzt und wo ihre (vermeintlichen) Schwächen liegen möchten wir uns in diesem kleinen Beitrag näher anschauen.

Jedes Abenteuer beginnt mit dem Packen des eigenen Rucksacks – und da passt die DJI Mavic Air ohne Probleme rein!

Zunächst das offensichtliche vorweg: es ist unglaublich wie viel moderne Technik in der DJI Mavic Air auf engstem Raum verpackt werden konnte. Die Größe macht die Drohne außerdem extrem leicht und handlich. Perfekt also für Reisen und Abenteuer – in dieser Hinsicht ist oben genannte Satz des Herstellers weit mehr als nur ein einfacher Marketingspruch. Nur zum Vergleich: während man zum Transport der Phantom 4 in den meisten Fällen einen weiteren Rucksack benötigt, kann man die DJI Mavic Air theoretisch auch ganz bequem in der eigenen Jackentasche mitführen. Ein ganz großes Plus!

Insgesamt ist die Drohne ca. 168mm lang, 184mm breit und ungefähr 64mm hoch. Beim ersten Auspacken fällt außerdem auf, dass die Propeller der Drohne beim Einfalten nahtlos in das Design übergehen. Kleines Manko: gerade zu Beginn kann das Einklappen dahingehend kompliziert sein, als dass man nicht genau weiß, ob man gerade in die richtige Richtung „einklappt“ und die Propeller ggf. sogar gerade zerstört. Hier ist Vorsicht geboten! Mit ein wenig Übung sollte das Ganze aber im Handumdrehen sitzen.

DJI Mavic Air

Die weiteren Schlüsselfeatures der DJI Mavic Air sind:

  • 12-Megapixel Kamera
  • 32-Megapixel Sphären-Panoramas
  • 4K-Videoauflösung
  • 3-Achsen Gimbal
  • Gewicht: 430 Gramm
  • 8GB interner Speicher
  • 21 Minuten Flugzeit
  • faltbare Fernsteuerung (Steuerknüppel sind abnehmbar)
  • Hinderniserkennung mit sieben Sensoren
  • im Sportmodus bis zu 68km/h schnell
dji mavic air

Quelle: https://store.dji.com

DJI Mavic Air – der Sommer kann kommen!

Erhältlich ist die neue Mavic Air in drei Farben, nämlich in weiß, rot und onyx. Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Besonders sportlich sieht unserer Meinung nach die rote Version aus, wohingegen die Onyx-Version extrem elegant ist!

Etwas enttäuschend ist natürlich die maximale Flugzeit von „gerade einmal“ 21 Minuten. Vor allem dann, wenn man diese Zahl mit der Flugzeit anderer Drohnen vergleicht. Ganz klar: die minimale Flugzeit ist hauptsächlich der Größe der DJI Mavic Air geschuldet. Auf engstem Raum sind die 21 Minuten wohl das Maximum, das an Flugzeit rausgeholt werden konnte. Bei diesem fantastischen Modell sei es den Designern bei DJI allerdings verziehen!

Wer die DJI Mavic Air noch nicht kennt, kann sich als Einstieg dieses Video des Unternehmens selbst anschauen:

Für einen (vermeintlich) unabhängigeren Review könnt ihr euch dieses coole Video vom berühmter YouTuber/ Vlogger Casey Neistat anschauen, der das neue Modell von DJI nicht nur vorstellt, sondern mit anderen Modellen Bild für Bild vergleicht:

Habt ihr noch Fragen zur Mavic? Dann besucht unsere Gruppe auf Facebook und diskutiert mit anderen Drohnen-Liebhabern nicht nur dieses Modell, sondern alle anderen Themen, die es rund um Drohnen gibt!

Zum kommentieren hier klicken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von Allgemein